Service

WhatsApp Gruppen

Bei Interesse an der Aufnahme in eine FRV Whatsapp Gruppe, bitte per E-Mail bei dem Gruppen-Admin melden.

Sonnenuntergang Freitag 18 Uhr
Admin: Petra Filzhuth

Senioren-Masters
Admin: Sebastian Klötzer

Achtländer-Gruppe
Admin: Harald Hansen

Samstag 9:30 Uhr
Admin: Petra Filzhuth

WE-Gruppe
Admin: Petra Filzhuth

Ruderwetter


 

 

Hosting by

Rennrudern / Wettkampfsport

Skull und Riemen

Das Rudern unterscheidet zwei Stile: das Skullen und das Riemenrudern. Beim Skullen führt jeder Athlet zwei "Ruder", beim Riemenrudern nur eines. Skulls und Riemen unterscheiden sich sowohl in der Form (wenn auch nur leicht), als auch in der Größe. Riemen sind deutlich länger als Skull und haben andere Griffe, da sie beidhändig gehalten werden.

 

Bootsklassen

Neben dem Einer als Individualsportart zeichnen sich die anderen Bootsklassen als Mannschaftssport aus:

BootsklasseKürzel  Länge BreiteBootsgewicht
Achter8+16,80 - 17,6m0,56m96kg
Doppelvierer4x11,78 - 12,89m0,43m52kg
Doppelvierer mit Steuermann
(nur bis Jugend)
4x+12,89 - 13,65m0,43 - 0,46m54kg
Vierer ohne Steuermann4x11,78 - 12,89m0,43 - 0,46m50kg
Vierer mit Steuermann4+12,89 - 13,65m    0,46 - 0,47m51kg
Doppelzweier2x9,40 - 9,98m0,33 - 0,35m27kg
Zweier ohne Steuermann2-9,40 - 9,98m0,33 - 0,35m27kg
Zweier mit Steuermann2+10,0m0,37m32kg
Einer1x7,78 - 8,33m0,27 - 0,29m14kg
nach oben

Altersklassen

Junioren

Im Rudern werden Wettkämpfe in folgende Altersklassen unterteilt:

Junioren(innen) werden in die Klassen
Jugend/Junior C 12-13 Jahre
Junior B 14-16 Jahre
Junior A 16-18 Jahre
gegliedert.     

Senioren

Den Senioren gehört man im Alter zwischen 18 und 27 Jahren an. Hier erfolgt die Klassifizierung nach der Anzahl der erreichten Erfolge.

Masters

Ab einem Alter von 27 Jahren werden die Wettkampfruderer der Klasse der Masters zugeordnet. Ab dieser Klasse erfolgt die weitere Gruppierung in Fünf-Jahres-Schritten. Die ältesten Regattateilnehmer in Deutschland sind über 70 Jahre alt.

Innerhalb dieser Einteilung wird nochmals in Leicht- und Schwergewichte unterschieden.

nach oben

Talentsichtung beim FRV

Sichtung

Rudern beginnt beim Friedrichshagener Ruderverein mit der Ausbildung unserer Jüngsten, Jungen und Mädchen in einem Alter von etwa 10 Jahren. Neben dem Alter ist die Körpergrösse ein wichtiges Kriterium.
Zunächst wird das Training natürlich durch spielerische Elemente geprägt. Über altersgerechtes Übungen werden Anreize geschaffen, um den Ehrgeiz der Kinder zu wecken.Unsere erfahrenen Übungsleiter finden während dieser Einheiten heraus, für wen das Rudern eine Freizeitaktivität darstellt und wessen Talent weiter im Sinne des Wettkampfsportes gefördert werden sollte.

Talentförderung

Im Rahmen der Talentförderung trainieren die Kinder ca. dreimal wöchentlich unter Anleitung. Schon nach wenigen Monaten sind die Kinder in der Lage, auf regionalen Regatten zu starten. Doch auch hier zählt nicht nur der Erfolg!

Wettkampftraining

Von den Jugendlichen wird nun erwartet, dass sie vier- bis fünfmal in der Woche am Training teilnehmen. Das Training beginnt im Herbst, es wird noch an einigen Regatten teilgenommen. Im Winter werden im Kraftraum, auf dem Ergometer, im Ruderkasten und nicht zuletzt beim Jogging Kraft und Ausdauer aufgebaut. Im Frühjahr beginnt dann die Wasserarbeit, nachdem das Boot eingemessen - also auf seine Nutzer angepasst - wurde. Der Übungsleiter korrigiert von einem Begleitboot aus den komplexen Bewegungsablauf, überwacht die Trainingsintensität und gibt natürlich Hilfestellung. Nach dem Anrudern im April beginnt die Zeit der Regatten.

Regatten

Im Gegensatz zu den meisten anderen Sportarten ist der Rudersport auf natürliche Wettkampfplätze (Flüsse und Seen) angewiesen. Es gibt in Europa nur sehr wenige künstlich geschaffene Regattastrecken. Die Regattaorte sind deshalb über das gesamte Bundesgebiet verteilt.
Die Streckenlänge einer Ruderregatta beträgt für Senioren 2000m und für Junioren 1500m. Sonderstrecken sind 1000 und 500m. Je nach Strecke, Wind und Wasserverhältnissen, Bootsart und Mannschaft benötigt ein Ruderboot im Wettkampf für die 2000m zwischen fünf und acht Minuten.
Die schnellsten Boote im Rudersport sind der Achter und der Doppelvierer ohne Stm.

nach oben
Wido Widlewski webentwicklungen

powered by